Gebacken mit Sorgfalt, Ruhe und Können.

Für unsere Brote verwenden wir das geschälte oder volle Korn von Weizen und Dinkel sowie Roggenvollkorn. Gemahlen wird unser Mehl in Dorsten in der Mühle Mense  sowie in der Rolandmühle Recklinghausen. Auch alle anderen Hauptrohstoffe beziehen wir wenn möglich aus der Region.

Durch Slowbacking entsteht die unverwechselbare Qualität.
Mehl, Hefe, Wasser, Fett und Salz oder unser hauseigener Natursauerteig – daraus backen wir in der Stadtbäckerei Gatenbröcker unsere Kniften. Ohne Zusatzstoffe. Ohne Backmittel. Ohne Geschmacksverstärker. Unsere Teige dürfen 24 Stunden lang ruhen, der Sauerteig sogar 72 Stunden. Bei dieser „Teigruhe“ entspannt sich der Teig, die Aromen entfalten sich und die Konsistenz später ist einmalig.

Handarbeit schafft den echten Brotgeschmack.
In unseren Backstuben verbinden wir traditionelles Handwerk mit moderner Backtechnik: Maschinen kommen dort zum Einsatz, wo sie den Menschen schonen. Immer dort, wo es um den Geschmack geht und die wertvollen Eigenschaften traditionell gebackenen Brots, verrichten unsere Bäcker heute genauso Handarbeit wie die Generationen vor ihnen.

Jedes siebte Teammitglied ist Bäcker.
Unseren Sauerteig setzen wir selbst an. Das Lyoner Landbrot wird komplett händisch gefertigt. Und auch von den anderen Broten landet nur im Ofen, das händisch von unseren Bäckern aufgemacht wurde. Dafür braucht es viele Hände: Von unseren 750 Teammitgliedern sind über 100 Bäcker – 15 davon Meister. Denn ein gutes Brot ist uns sorgfältige Arbeit wert.

Dinkelbrot

Walnuss-Dinkel-Kracher

Glück Auf

Korn Aktiv

Kasseler

Korn & Schrot

Krustenbrot

Lyoner Landbrot

Röstbrot

Roggenbäck